Gibt es Gott?

Veröffentlicht von Sina am

Auf der Suche nach der Wahrheit im Leben, stellt sich mir auch die Frage, gibt es einen Gott? Gibt es wirkliche jemanden, der uns erschaffen hat, der über uns wacht und den wir nicht sehen können? Ich möchte versuchen Antworten zu finden, wieso es wahrscheinlich sein könnte, dass es Gott gibt!

Auf der Suche nach „etwas“

Immer wieder muss ich feststellen, dass wir Menschen den natürlichen drang haben etwas zu suchen. Wir suchen nach dem Sinn im Leben, nach Freiheit, Anerkennung, Glück und Gesundheit. Viele Meschen suchen den perfekten Weg, um an viel Geld, Macht und Reichtum zu kommen. Oder in bestimmten Situationen suchen wir auf einmal den Kontakt zu Gott – nicht selten, wenn wir in Not geraten. 

Das heißt uns fehlt etwas – wir haben etwas verloren, was wir sehnsüchtig suchen. Aber eigentlichen wissen wir nicht einmal, was es wirklich ist. Sex, Geld und Materielles bringt nur für einen kurzen Moment Befriedigung. Menschen, die einem immer Halt gegeben haben, können einen plötzlich Fallen lassen.

Aber was suchen wir wirklich? Ist es ein erster Hinweis auf Gott? Eine tiefe Sehnsucht aller Menschen?

Der Glaube trägt die Menschen

Schaue ich mir die Menschen auf der ganzen Welt an, dann muss ich feststellen, dass jede Kultur an etwas glaubt. Entweder sie verehren den Gott der Bibel, sie gehören den Moslems an, folgen Buddha nach oder wählen einen der zig anderen Möglichkeiten.

Das heißt für mich, dass die Menschen nicht nur das dringende Bedürfnis haben etwas zu suchen, sondern sie wollen aktiv etwas finden, was ihr Verlangen stillt. Dieser Glauben gibt ihnen einen Sinn im Leben, eine Aufgabe und Hoffnung.

Siehst Du es auch?

Nicht nur die innere Gefühlswelt der Menschen, dass sie etwas suchen und finden wollen, könnte auf die Existenz Gottes hinweisen. Sondern das, was wir jeden Tag sehen, ist für mich ein einziges Wunder!

Der Mensch, die Tiere und unsere Natur. Jeder Bereich ist einzigartig und doch ist alles miteinander verbunden. In der Natur finden wir wunderbare Heilmittel für unsere Leiden und die Tierwelt möchte im Einklang mit uns leben. Der Körper ist ein wundervolles Werk, welches wohl nie ganz verstanden werden wird. So arbeiten alle Bereiche perfekt zusammen und die ganze Welt ergibt ein perfektes Netzwerk – wenn wir es zulassen.

Alleine, dass wir in dem „eigentlich“ perfektem Netzwerk leben, ist für mich ein Zeichen, dass es Gott gibt.

Die Wissenschaft und der Glaube

Immer wieder habe ich von Wissenschaftlern gehört, die beweisen wollten, dass es keinen Gott gibt. Und am Ende haben sie so tief gegraben und sich so sehr mit dem Thema befasst, dass sie zu dem Entschluss gekommen sind, das es Gott geben muss.

Für mich ist der Ansatz sehr interessant, dass bewiesener Maßen „nichts aus dem Nichts“ entstehen kann. Die vorhandenen Energieströme auf der Welt bleiben immer vorhanden und wandeln sich nur um! Das wiederum heißt für mich, dass die Evolutionstheorie nicht stimmen kann. Es muss zumindest eine Energie eingesetzt worden sein, die unsere Welt zu dem gemacht hat, die sie jetzt ist. Wir können demnach nicht einfach aus dem Nichts entstanden sein.

Der Gedanke geht hier für mich noch weiter. Denn unser Körper bzw. unsere Seele ist demnach auch Energie. Und das heißt wird können nicht einfach verschwinden, sondern es wird etwas passieren, wenn wir z.B. sterben. Und dann macht für mich Sinn, dass wir eine Seele haben, die eventuelle in einer anderen Ebene weiterlebt – bei Gott?

Schriften, Zeichen und die Bibel

Schaue ich mir an, was die Menschen bereits damals alles wussten, dann bin ich wirklich fasziniert. Sie haben gigantische Gebäude gebaut mit wahnsinnigen Geheimgänge, das Wissen über unsere Natur war hervorragend und in geheimen Zeichnungen sollte vieles übermittelt werden. Heute müssen Wissenschaftler sich dieses Wissen wieder neu aneignen und die Puzzle zusammensetzen. Schaue ich mir die alten Malereien in Kirchen an, dann entdecken wir immer wieder bestimmte Symbole, die heute nicht mehr angesprochen werden aber wahrscheinlich elementar wären?!

Das Buch „Die Bibel“ ist das meist verkaufte und gelesene Buch. Ich schätze fast jeder in unserer Kultur besitzt eine Ausgabe. Das interessante ist, dass das Buch über viele, viele Generationen hinweg geschrieben wurde. Und trotzdem findet sich immer ein roter Faden. Für jede Lebenslage gibt es einen passenden Absatz und ich finde sie nicht unlogisch – Hier folgt ein separater Beitrag.

Gott beweisen?

Das kann wohl keiner – und das sollen wir wohl auch nicht! Oder ist alles um uns nicht doch ein Gottesbeweis?

Aber können wir auf der anderen Seite Liebe oder Vertrauen beweisen? Wir selber können es durch Worte und Taten versuchen zu beweisen aber der Gegenüber kann nur vertrauen! Und das können wir auch mit Gott. In der Bibel steht, wenn wir ihn suchen, dann finden wir ihn! Und obwohl es keine Beweise gibt, werde ich mich auf die Suche machen! Denn wenn es die Wahrheit ist, dann finde ich ihn und berichte euch davon!

Alles Liebe, Sina

 

 

 

 

 

Kategorien: Glaube

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Durch die weitere Nutzung der Seite stimmst du der Verwendung von Cookies zu. Weitere Informationen

Die Cookie-Einstellungen auf dieser Website sind auf "Cookies zulassen" eingestellt, um das beste Surferlebnis zu ermöglichen. Wenn du diese Website ohne Änderung der Cookie-Einstellungen verwendest oder auf "Akzeptieren" klickst, erklärst du sich damit einverstanden.

Schließen